Wie das Haus Regenbogen entstand

Es werden unterschiedliche Angebote im Kinder- und Jugendhilfebereich im ambulanten/teilstationären und stationären Bereich entwickelt.

1997
Tagesgruppe

1999
Jugendwohngruppe, betreutes Außenwohnen

2002
Mutter-Kind-Einrichtung – MUKI 1

2003
Sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehungsbeistandschaft

2011
Betreutes Wohnen für Mutter und Kind – MUKI 2

2012
Ambulant betreutes Wohnen für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung

2013
Familienrat

Mit dieser breiten Palette an Unterstützung hoffen wir, auf die individuellen Hilfebedürfnisse der einzelnen Menschen eingehen zu können. Im Vordergrund stehen sowohl das einzelne Kind als auch der einzelne Jugendliche im Familiensystem.

2012
Julia Rimmel, Ulrike Rimmels Tochter, übernimmt die Leitung in der Jugendvilla Regenbogen.

2013
Katharina Rimmel, Tochter von Ulrike Rimmel, startet mit der Erzieherausbildung, um ebenfalls im Haus Regenbogen mitzuwirken.