Stationär betreutes Wohnen für Mutter oder Vater mit Kind – MUKI 2

Unterstützung zur Selbstständigkeit

Wer mit seinem Kind hier lebt, erhält zum Leben den Sozialhilferegelsatz. Ein kleiner Betrag von dieser Summe wird für Strom und Kaution an die Einrichtung abgegeben. 

 

Im ersten Monat wird mit der Bezugsbetreuerin eine Monatsabrechung erstellt, um zu sehen, ob das Geld gut eingeteilt und sinnvoll ausgegeben wird. Einmal in der Woche gibt es einen gemeinsamen Kochabend in der Einrichtung. Dort hat man die Chance, die anderen Bewohner besser kennen zu lernen und sich auszutauschen.  Ansonsten ist es in der MUKI 2 wichtig, dass Mütter oder Väter lernen, allein und selbstständig mit ihrem Kind zu leben, damit sie den nächsten Schritt in eine eigene Wohnung gehen können.